K├╝hlen und Heizen

Metalldecken eignen sich hervorragend, um Räume zu kühlen und zu heizen. Die Temperierung basiert auf dem Strahlungsprinzip. Die Wärme bzw. Kälte strahlt über die Metalldecke äußerst sanft direkt in den Raum. Zusätzlich arbeiten Kühldecken völlig ohne Luftumwälzung - Staubaufwirbelungen wird somit vorgebeugt, Zugluft wird vermieden.

Aufgrund der geringen Vorlauftemperatur von 25-35° sind Kühldecken bestens zur Kombination mit einer Wärmeerzeugung auf niedrigem Termperaturniveau geeignet - dies spart zusätzliche Energiekosten.

Die abgehängte Metalldecke ist ein optimales Leitmedium. Die Temperatur wird schnell an den darunterliegenden Raum abgegeben, die akustischen Eigenschaften der perforierten Metallkassetten bleiben erhalten. Die schnelle und sichere Revisionierbarkeit der Kassetten ist ein weiterer wesentlicher Pluspunkt, der sowohl in der Bauphase als auch im laufenden Betrieb erhebliche Vorteile bringt.

Kühl- und Heizdecken mit Kupfer-Alu- oder Kunststoffsystemen können in Langfeld- bzw. Quadratkassetten sowie als Deckensegel ausgeführt werden.